Wie wir reinigen

Wissen Sie eigentlich, wie die Pflege Ihrer Kleidung bei uns durchgeführt wird und wie sich diese Behandlung vom Selberwaschen im Haushalt unterscheidet? Sicherlich kennen Sie das Problem, daß Ihre Kleidung, ob Pullover, Sweatshirt oder Hose nach mehrmaligem selber Waschen an Form und Farbe verliert. Trotz milder Waschmittel. Dann sollten Sie den folgenden Informationstext lesen, denn der zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Kleidung “ohne Nebenwirkungen” pflegen lassen können.

Annahme:
Sie geben Ihr Kleidungsstück bei Textilreinigung FLORIAN ab.

Das Kleidungsstück wir auf Flecken und jeweilige Schäden kontrolliert und danach wird dem Kunden der Abholtermin bekannt gegeben.

Warenschau:
Nachdem Sie Ihr Kleidungsstück in unserer Reinigung abgegeben haben, wird es mit einem Namensschild gekennzeichnet. Weiters wird das Kleidungsstück auf Pflegesymbole, Textilart und Faserstoff kontrolliert. Falls das Kleidungsstück mit Zierknöpfen bestückt ist, werden diese mit einer Folie geschützt.

Sortieren:
Damit es kein Verfärbungen beim reinigen gibt, müssen alle Kleidungsstücke nach Hell- und Dunkelwäsche eigens sortiert werden. Bei besonders empfindlichen Kleidungen wird eine eigene Sortierung durchgeführt.

Reinigung:
Die Reinigungsmaschine läßt sich mit einer normalen Waschmaschine überhaupt nicht vergleichen. Viele Rohrleitungen, Ventile, Tanks und eine Menge High – Tech. stecken in einer Textilreinigungsmaschine . Mit allem kennt sich der Textilreiniger aus. Die Textilreinigungsmaschine arbeitet voll Computergesteuert und wir jede Sekunde auch genauestens Computertechnisch überwacht. Im Gegensatz zu dem im Haushalt verwendeten Waschmaschinen, wird Ihn unserer Reinigung kein Liter Wasser mit einem Reinigungsmittel verschmutzt, da die Reinigungsmaschine sich selbst versorgt. Der Schmutz wird in einem Schmutzfilter gesammelt und laut Vorschriften von einer Firma entsorgt. Bevor die Maschinentür öffnet wird ein Programm gestartet, daß die Lüft in der Trommel lösemittelfrei macht. Danach öffnet sich die Tür und die Trommel der Reinigungsmaschine kann be- oder endladen werden.

Vorbehandlung:
Hier wird die Kleidung auf einem sogenannten Detagiertisch auf grobe Flecken Untersucht. Je nach Fleckenart wir ein jeweiliger Fleckenentferner auf die Verschmutzte Stelle aufgetragen und leicht eingebürstet. Die feuchte Stelle des Fleckenentferners wird danach mit einer Luftpistole langsam getrocknet. Danach wandert das Kleidungsstück in Richtung Reinigungsmaschine.

Ausladen der Reinigugnsmaschine:
Die Ware wird aus der Reinigungsmaschine entladen und sofort auf Bügeln aufgehängt. Nun werden die Kleidungsstücke vom Reinigungsfachmann/frau auf Restverfleckungen nach kontrolliert. Aufhängen der Ware: Abschließend wird das Kleidungsstück noch eine Nachkontrolle unterzogen und am Förderband eingeordnet.

Finishen Bügeln:
Je nach Textil wird das Kleidungsstück in unserer Firma gründlich gefinisht. Mittels Bügelgeräte die einem gewöhnlichen Haushalt nicht zur Auswahl stehen, werden bei uns sämliche Bekleidungsstücke fertig gestehlt.

Regel E F F:
E Zuerst wird mittels Dampf das Textil geformt
F Dann wird das Kleidungsstück mittels Dampf geformt
F Abschließen wird mittels der Tischabsaugung z.B. der Bug einer Hose fixiert .
In der Bügelei muß sorgfältig gearbeitet werden, damit Doppelbüge und Glanzstellen nicht auftreten.

Nachbehandlung:
Jene Textilien die noch Verfleckungen aufweisen, werden auf dem Detachiertisch noch entfernt. Leider kommt es vor das Bekleidungsstücke alte eingewaschene Flecken aufweisen. Diese können meist nicht mehr entfernt werden, da die Fleckensubstanz bereits mit dem Fasernmaterial verbunden ist. Weiters gibt es noch Fleckstoffe die sehr schwer bzw. gar nicht mehr eliminiert werden können. Bsp.: Superkleber, Pu-Schaum. Hier entscheidet sich ob eine Textilreinigung aus Fachkräften oder nur aus Angelernten Kräften besteht. Denn die Material und Fleckerkennungskunde setzt Fachwissen voraus.